Visualtraining

  • Trotz bester Brille leiden Sie noch immer unter Kopfschmerzen?
  • Sie empfinden konzentriertes Sehen als unerträglich anstrengend?
  • Ihr Kind liest ungern und schlecht?

Wenn Sie mindesten eine der Fragen mit Ja beantworten müssen, könnte die Ursache ein „Augenkoordinationsfehler“ sein!

VisualtrainingMit einem speziellen „Augentraining“ kann die Koordination der Augenpaare verbessert werden. Vereinbaren Sie einen Analysetermin, bei dem wir feststellen, ob ein Visualtraining bei Ihnen oder Ihrem Kind Erfolg bringen kann.

Die meisten Sehkorrekturen lassen sich mithilfe einer Brille oder Kontaktlinsen in der benötigten Stärke durchführen. Falls dadurch allerdings die Sehmängel nicht behoben werden, könnten die Ursachen bei Fehlern in der Weiterleitung der Sehimpulse ans Gehirn liegen. Visualtraining kann diese Defizite in vielen Fällen beheben.

Hierbei werden die einzelnen Komponenten, die zum Erkennen eines Seheindruckes miteinander kooperieren müssen, angesprochen, trainiert und verbessert.

Eine wichtige Grundlage guter visueller Leistungsfähigkeit sind gleichmäßige, fließende Augenbewegungen. Sind sie durch Störungen in der kindlichen Entwicklung oder spätere störende Einflüsse nicht ausreichend ausgeprägt, so wird es zwangsläufig auch zu Störungen in den nächsten Entwicklungsstufen kommen.

Schnelles Lesen mit guter Sinnerfassung erfordert ein regelrechtes „Einscannen“ des Textes in das Gehirn. Zwei Augen, die wie Einzelgänger keine gute Kooperation entwickeln, werden nie in der Lage sein, über einen geschriebenen Text zu gleiten und im Gehirn einen schnellen Vergleich mit dem bisher Gelernten zuzulassen – sogar das Gelernte wird nur als bruchstückhaftes Erfahrungsmuster zum Vergleich zur Verfügung stehen.

Studien haben gezeigt, dass ein Kind während der Schulzeit jeden Tag über 80 Prozent mit sehabhängigen Aufgaben verbringt. Fernsehen und Computer sind inzwischen unverzichtbare Bestandteile des Lebens geworden. Das bedeutet, dass das Sehvermögen bei einem Kind in Ordnung sein muss, da es permanent gefordert ist. Unbeschwertes und leistungsfähiges Sehen ist nur möglich, wenn alle Teilbereiche flüssig ineinandergreifen und sich nicht gegenseitig behindern oder ausschließen!

Kinder geben häufig an, dass die Buchstaben im Lesebuch “springen oder tanzen”. Die Folgen sind Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten, die Kinder ganzes Leben begleiten werden:

  • Schreiben über oder unter der Linie
  • Buchstaben werden verdoppelt, weggelassen oder verwechselt (z.B. „B“ und „D“)
  • Ihr Kind liest ungern und schlecht
  • Die Zeile wird schlecht gehalten, Wörter werden ausgelassen oder erfunden.
  • Lesen führt zu Kopfschmerzen
  • Ihr Kind kann schlecht einen Ball fangen

Mehr Infos unter:
www.trainyoureyes.com
Terminvereinbarungen unter: 06772-94381
Bitte lassen Sie sich mit Ellen Hollweg verbinden.
oder per E-Mail an: hollweg.ihr-optiker@t-online.de